Die neuen Bienen sind da

Dieses Jahr soll es klappen, wir wagen einen zweiten Versuch als Hobbyimker. Von unserem Bienenflüsterer Björn Schumann haben wir einen starken Schwarm bekommen und starten so mit guten Voraussetzungen in unser neues Bienen-Abenteuer.

Schwarmkiste mit Bienen

Der Schwarm wartet in der Schwarmkiste auf das Einlogieren in die Bienenbox. Die Königin befindet sich in einem sogenannten Zusetzkäfig schon inmitten ihres künftigen Volkes.

Bienen laufen über ein weißes Tuch in einen Bienenstock ein

Am Morgen ist es noch kühl, aber gegen Mittag kommt die Sonne raus und es ist angenehm warm. Wir beschließen spontan, die Bienen wieder einlaufen zu lassen. Es ist immer wieder erstaunlich und faszinierend, mit welcher Entschlossenheit alle Richtung Flugloch marschieren. Wichtig ist dabei, dass einige Bienen verstanden haben, wo es hingehen soll. Die stehen dann am Flugloch und „sterzeln“, das heißt, sie locken die anderen Bienen durch Abgeben von Duftstoffen in die neue Behausung.

Bienen vor dem Flugloch der Bienenbox beim Einlaufen

Das Gedränge am Flugloch ist groß. Inzwischen haben auch die letzten Nachzügler den Weg gefunden. Die Königin ist bereits in der Beute.

Am nächsten Tag fliegen die Bienen sich ein: Sie verlassen den Stock, drehen sich um und schauen sich ihr neues Zuhause genau an – anfangs ganz aus der Nähe, dann drehen sie immer größere Runden um den Stock. Schließlich können sie auch aus bis zu drei Kilometern Entfernung ihre Beute sicher wiederfinden.

Zwei Wochen später

Hurra, es geht den Bienen gut! Björn war da und hat in die Box geschaut. Die Bienen bauen schon auf fünf Rähmchen ihre Waben und die Königin hat fleißig Eier gelegt. Bald sollten also die ersten Jungbienen schlüpfen. Genug Pollen, um die Brut gut zu versorgen, tragen die fleißigen Mädels jedenfalls ein.

Update Ende Juli

Das Bienenvolk ist vital und scheint vor Energie zu strotzen. Inzwischen sitzen die Bienen auf zwölf Rahmen und bauen fleißig weiter. Drei Rahmen Honigvorrat haben sie schon angelegt. Jeden Abend bekommen sie zusätzlich 200 ml Zuckerwasser, um die Wintervorräte zu sichern. Erste Wespen interessieren sich für den Bienenstock und patroullieren am Flugloch und am Boden vor dem Flugloch. Aber die Wächterbienen passen auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.