Unser Garten

Wir haben unsere Doppelhaushälfte am Rande von Hamburg Anfang 2012 bezogen. 120 Quadratmeter Wohnfläche auf einem 460 Quadratmeter großen Grundstück. Die Neubaustraße endet an einem Waldstück mit Bach und ist umgeben von viel Natur.


Anfangs schwebte uns ein moderner Garten mit einer klaren Struktur vor. Wir haben die Beete rechteckig angelegt und Buchsbaum und viele Gräser gepflanzt. Die klare Struktur ist geblieben, sie verschwindet aber inzwischen unter der Fülle von Pflanzen. Im Laufe der Jahre wurde der Garten immer bunter, üppiger und wilder.






Der etwa 80 Quadratmeter große Garten vor der Küche war zur Straße hin abschüssig. Er wurde aufgeschüttet und mit L-Steinen abgestützt. Um mehr Privatsphäre zu bekommen, haben wir eine Rotbuchenhecke gepflanzt, die auch im Winter ihre Blätter behält. Die anfangs noch kahle Kiesfläche zwischen den Beeten, Hochbeeten und der Kräuterspirale haben wir mit mediterranen Pflanzen bepflanzt. Der Sitzplatz ist besonders abends sehr gemütlich, weil der Kies die Wärme speichert.


Für einen Salat und Bratkartoffeln reicht’s


Tierische Mitbewohner

Obwohl unser Garten klein ist, finden sich dort überraschend viele Tierarten. Nicht alle werden so freudig begrüßt wie die kleinen Frösche, aber jeder gehört auf seine Weise dazu.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.