Farbenfroher Wildwuchs mit Pflug

Auf einer großen Rasenfläche in einem gewachsenen Garten in Hamburg-Berstedt ist eine runde Blumeninsel mit einer bunten Mischung aus bienenfreundlichen Sommerblühern und Kräutern entstanden. Als Blickfang dient ein historischer Pflug.

Ende Juni ist die Wiese voll erblüht und sieht jeden Tag anders aus. Die einen kommen erst, wie die Kornblumen und der Kalifornische Mohn, andere, wie der knallrote Klatschmohn, sind schon wieder verblüht. Bis zu dieser Pracht vergingen nur zwei Monate. Sommerblumen haben es eilig. Die ganze Wiese summt, hier tummeln sich Honigbienen, Hummeln, Schwebfliegen und diverse Wildbienen.

Vor der Einsaat der Blühmischung wurde der Rasen abgetragen und der Boden mit Sand abgemagert. Mitte April ist das Beet, wie Gartenbesitzerin Katja es ausdrückt, „geharkt, gesät, geplättet, gewässert“. Jetzt muss es nur noch sprießen …

Und das tut es. Im Mai beginnen die Blumen zu wachsen, bald tauchen erste Blüten auf.

Noch einmal Zeitraffer: Von der Aussaat im April bis zur vollen Blüte im Juni.

Im Hochsommer muss die Wiese gemäht werden. Dann haben sich die Blumen bereits versamt und sorgen hoffentlich im kommenden Jahr wieder für einen tollen Farbtupfer im Garten.

Tipps für eine Blumenwiese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.